Kundengewinnung mit Google Adwords: Starthilfe & Optimierung

AdWords als effektives Inbound-Marketing Instrument!

Das gilt spe­zi­ell für Online-Shops, die im Web erfolg­reich sein möch­ten, aber auch für alle ande­ren Firmen, die ihre Dienste über das Netz anbie­ten. Heute sind fast die Hälfte aller Mitarbeiter bei B2B-Einkaufsentscheidungen soge­nannte Millenials (zwi­schen 1980 bis 1999 gebo­ren und mit Internet, Handy und Suchmaschinen auf­ge­wach­sen) und mit der digi­ta­len Recherche bes­tens ver­traut. 2/3 aller Kaufentscheidungen im B2B-Bereich star­ten mit der Suche im Netz. Die Online Leadgenerierung sollte daher einen fes­ten Bestandteil in jedem Vertriebsprozess aus­ma­chen.
Ihre poten­zi­el­len Kunden sind online – Sie müs­sen sie nur noch erreichen

Potenzielle Kunden suchen im Internet meist mit Hilfe von Suchmaschinen und Schlagworten nach bestimm­ten Dienstleistungen oder Produkten. Bei uns in Deutschland ist Google der Monopolist auf dem Markt der Suchmaschinen. Sie wird in etwa 90 % aller Suchanfragen genutzt. Das heißt, dort soll­ten Sie auch gefun­den wer­den. Daher lohnt es sich für Unternehmen, sich auch mit den Möglichkeiten bezahl­ter Werbung bei Google zu beschäf­ti­gen. Denn Google ist auch im Business-Umfeld die pri­märe Quelle zur Informationsbeschaffung.

Um bei Google unter bestimm­ten Keywords rela­tiv weit oben – im Idealfall auf Seite 1 – in den Suchergebnissen zu ran­ken, gibt es genau zwei Möglichkeiten: Suchmaschinenoptimierung (engl.: Search Engine Optimization – SEO) und AdWords-Kampagnen, also bezahlte Textanzeigen mit denen eine gute Platzierung erkauft wer­den kann (engl.: Search Engine Advertising – SEA).

Die Unterschiede von SEO und SEA las­sen sich fol­gen­der­ma­ßen skizzieren:

• SEO (Suchmaschinenoptimierung) bezeich­net Maßnahmen, die dazu füh­ren, dass die eigene Seite in den orga­ni­schen Suchergebnissen der Suchmaschine wei­ter oben steht (bes­ser rankt). Organische Suchergebnisse sind Platzierungen, die nicht mit Geld beein­flusst wer­den können.

• SEA (Suchmaschinenwerbung) ist der Überbegriff für bezahlte Werbung in Suchmaschinen. Die Anzeigen ste­hen ent­we­der über oder unter den orga­ni­schen Suchergebnissen und sind als „Anzeige“ gekennzeichnet.

Um in den orga­ni­schen Suchergebnissen zu ran­ken, müs­sen ver­schie­dene, zum Teil recht auf­wen­dige On- und Off-Page-Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung durch­ge­führt wer­den. Sich mit der eige­nen Webseite ganz oben zu plat­zie­ren, ist aller­dings nicht immer mög­lich und dau­ert in der Regel einige Wochen bis Monate. Bei Keywords mit hohem Wettbewerb kann es durch­aus über ein Jahr dau­ern. Außerdem gibt es hart umkämpfte Keywords, bei denen es prak­tisch unmög­lich ist, es damit in die bes­ten Platzierungen der orga­ni­schen Suche zu schaffen.

Wie wich­tig aber die Positionierung auf den obe­ren Rängen ist, zei­gen meh­rere Studien zur Klickrate. Dabei wurde unter­sucht, wie viele Klicks auf die ein­zel­nen Positionen der Suchergebnisse ent­fal­len. Die Ergebnisse sind inter­es­sant und ernüch­ternd zugleich. Die erste Position in den Suchergebnissen bekommt die meis­ten Klicks ab. 30% der User kli­cken auf das erste Ergebnis. 15% auf das zweite und noch 10% der User kli­cken auf das dritte Suchergebnis. Gerade mal noch 5% der User kli­cken auf das fünfte Suchergebnis. Die Top‑5 tei­len sich also bereits 2/3 aller Klicks. Die unte­ren Positionen auf der ers­ten Seite (Positionen 6–10) brin­gen nicht wirk­lich viele Besucher.
Mit Adwords auf Platz 1

Aus die­sem Grund macht es fast immer Sinn zu einer SEO-Strategie auch eine SEA-Kampagne zu star­ten. Adwords Anzeigen in Googles Werbe-Netzwerk sind der ein­fachste und schnellste Weg, um mit einer Webseite bei bestimm­ten Schlagworten oder Suchphrasen ganz oben auf Platz 1 in den Suchergebnissen auf Seite 1 zu erschei­nen. Sie sind also mit Ihrem Unternehmen oder Angebot genau dann prä­sent, wenn poten­ti­elle Kunden auf Google nach bestimm­ten Produkten oder Dienstleistungen suchen. Eine wirk­same Methode, um neue Interessenten im Moment der Informationsbeschaffung in einer frü­hen Phase einer Investitionsentscheidung auf die eigene Webseite oder auf eine spe­zi­elle Landingpage zu lot­sen. In den meis­ten Fällen ist die Conversion dabei das pri­märe Ziel, dicht gefolgt vom Wunsch, neue Interessenten und damit poten­ti­elle Kunden anzuziehen.

Adwords Anzeigen sor­gen für eine erhöhte Sichtbarkeit im Netz und stär­ken den Auftritt der eige­nen Marke (Branding). Das Schalten einer Anzeige an sich ist kos­ten­los. Man zahlt nur, wenn jemand auf die Anzeige klickt. Die Klickpreise und das Tagesbudget kön­nen dabei indi­vi­du­ell fest­ge­legt wer­den. Somit hat man zumin­dest die volle Kostenkontrolle über sein AdWords Budget.
Google streicht AdWords-Anzeigen in der rech­ten Spalte

Seit dem viel­dis­ku­tier­ten Update vom 22. Februar 2016 wer­den im obe­ren Hauptbereich der Google Suchergebnisse (above the fold) nun 4 anstatt 3 AdWords Anzeigen geschal­tet, was die unbe­zahl­ten Ergebnisse wei­ter nach unten ver­schiebt. Die Folge: orga­ni­sche Treffer büßen Traffic ein. Wer bis­her mit sei­ner such­ma­schi­nen­op­ti­mier­ten Webseite hohe Besucherzahlen erzielte, muss jetzt unter Umständen mit einem Rückgang rech­nen und sollte den Einstieg in Adwords prü­fen – und gege­be­nen­falls auch eine Kampagne star­ten. In der rech­ten Spalte erschei­nen nach dem Update keine Anzeigen mehr. Um wei­ter mit einer Anzeige in den Google Suchergebnissen zu erschei­nen, sehen sich Marketers, die bis­her in der rech­ten Spalte pro­fi­ta­bel gewor­ben haben, gezwun­gen, höhere Klickpreise zu bezah­len oder auf bezahlte Klicks und Conversions zu ver­zich­ten. Durch diese Verknappung der Anzeigenfläche stie­gen die bis­he­ri­gen CPCs (Costs-per-Click) durch den inten­si­ve­ren Wettbewerb durch­schnitt­lich um bis zu 3% und dürf­ten wohl auch in Zukunft wei­ter anstei­gen.
Adwords Starthilfe und Optimierung

Dennoch lohnt es sich. Adwords Anzeigen funk­tio­nie­ren und gene­rie­ren Traffic. Um Ihnen den Einstieg zu erleich­tern, schenkt Google Ihnen sogar 75 €, wenn Sie AdWords selbst mit 25 € tes­ten. Doch nicht das Set-Up zu Beginn macht den größ­ten und lang­wie­rigs­ten Teil erfolg­rei­cher Adwords Kampagnen aus. Entscheidend für die Kundengewinnung ist die AdWords Optimierung.

Streuverluste sind zwar unver­meid­bar aber ärger­lich. D. h. Seitenbesuche über Klicks auf Adwords Anzeigen ohne Kontaktaufnahme kos­ten Geld, ohne neue Kontakte für den Vertrieb zu gene­rie­ren, ohne zu wis­sen, wer die Webseite besucht. Die meis­ten Besucher nut­zen lei­der nicht die Kontaktfunktion per Telefon, Chat, Formular oder E‑Mail, um mit einem Anbieter in Verbindung zu tre­ten, son­dern ver­las­sen die Website nach der Lektüre wie­der und fin­den oft nie mehr zurück.

Selbst die beste Online-Präsenz und ein her­vor­ra­gen­des Angebot ver­hin­dern nicht, dass ein Großteil der Website-Besucher eine Seite ohne Kontakt auf­zu­neh­men ver­lässt. Die Gründe für Seitenabsprünge sind in der Regel völ­lig unter­schied­lich, so dass auch Optimierungsmaßnahmen an den Kampagneneinstellungen oder an der Landingpage nicht immer gezielt dage­gen steu­ern kön­nen. Da aber mit jedem Klick Kosten anfal­len, hat somit jeder Website Besucher einen Wert und dem­entspre­chend sollte man auch ver­su­chen das Maximum an Potential aus ihm her­aus zu holen.
Mehr Rentabilität für Ihre Adwords Kampagnen

Die AdWords Benutzeroberfläche lässt lei­der nur eine rein quan­ti­ta­tive Auswertung des Traffics zu. So wer­den z.B. nur die Anzahl und Kosten von Klicks auf bestimmte Keywords ermit­telt. Im Grunde hat kaum ein Adwords-Werbetreibender einen Einblick in die Hintergründe der Klicks. Mit Google Analytics gibt der Suchmaschinenriese den Werbetreibenden zwar ein Tool an die Hand, mit dem sich Adwords Klicks mes­sen und anzei­gen las­sen, die Zuordnung von Klicks über kos­ten­pflich­tige Anzeigen zu ein­zel­nen Besuchern ist jedoch nicht mög­lich. Wertvolles Wissen bleibt somit ver­bor­gen und poten­ti­elle Leads gehen ver­lo­ren, die in kei­ner Weise ver­wer­tet wer­den können.

Die Erfolgskontrolle von Investitionen in digi­tale Marketing Strategien wie AdWords und die Monetarisierung der Webseitenbesucher ist für ein Wirtschaftsunternehmen im digi­ta­len Zeitalter jedoch unver­zicht­bar und essen­ti­ell um am Markt erfolg­reich zu bestehen. Wenn man ver­steht, wer eine AdWords Anzeige warum anklickt und wel­cher Anzeigentext einen poten­ti­el­len Kunden auf die Webseite gebracht hat, um sich näher über ein Angebot zu infor­mie­ren, dann kann auch der Erfolg ver­schie­de­ner AdWords Kampagnen bes­ser ana­ly­siert und zuver­läs­si­gere Aussagen über die Quellen und Qualität der Webseitenbesucher getrof­fen wer­den. Es kommt näm­lich gar nicht so sehr auf die Quantität an, son­dern eher auf die Qualität der Besucher.
Machen Sie mehr aus Ihrer Adwords Kampagne

Haben Sie sich auch schon die Frage gestellt, ob Sie alle Potenziale bei Adwords aus­ge­schöpft haben? Der Zweck einer AdWords-Kampagne ist es Leads zu gene­rie­ren, die zu zah­len­den Kunden wer­den. Mit dem Lead Inspector sind Sie in der Lage Ihre Websitebesucher auf ent­spre­chende Adwords Kampagnen zurück­zu­füh­ren. Zu erfah­ren wel­che Kampagne oder Anzeige die kauf­stärks­ten Leads und bes­ten Konversionsraten lie­fert, ermög­licht eine effi­zi­ente Optimierung von Landingpages und AdWords-Kampagnen, so dass im Zuge einer ste­ten Optimierung und geziel­ten Ausrichtung aus­schließ­lich Ihre Zielgruppe ange­spro­chen wird. Somit lässt sich das wirt­schaft­li­che Potential von wei­te­ren Investitionen in Adwords wesent­lich bes­ser ein­schät­zen und der ROI zuver­läs­sig messen.

Wer sind die Leser Ihrer Anzeigen?

Auch bleibt nicht jede erfolg­rei­che Nische lange ohne Wettbewerb. Egal wie klein die Nische. Im Rahmen einer Mitbewerber-Analyse sind kos­ten­pflich­tige Online-Anzeigen oft­mals die erste Anlaufstelle für die Konkurrenz. Durch B2B-Besucher-Tracking sind Sie bei der Lead-Gewinnung unab­hän­gig von einer Kontaktaufnahme. Sie erhal­ten auto­ma­tisch die Firmendaten und Adressen kom­mer­zi­el­ler Online-Besucher – inkl. Entscheiderdaten sowie Details zum Surf- und Klickverhalten. Das hilft Ihnen, um einer­seits zu sehen wel­ches Unternehmen (poten­ti­el­ler Kunde, Kunde, Wettbewerber) sich für Ihre Produkte oder Dienstleistungen inter­es­siert und ande­rer­seits um diese Informationen ver­trieb­lich oder ver­mark­tungs­sei­tig zu nut­zen. Erkennen Sie so bes­ser den Erfolg und die Reichweite Ihres Online-Marketings und mes­sen Sie zuver­läs­sig den ROI Ihrer Maßnahmen.
Letzte Tipps zur Adwords Optimierung

Wenn Sie gezielt in Adwords-Kampagnen inves­tie­ren, die dazu bei­tra­gen mehr qua­li­fi­zierte Besucher auf Ihre Webseite zu brin­gen, bedeu­tet das auto­ma­tisch mehr Leads für Ihre Vertriebspipeline und lang­fris­tig mehr Umsatz für Ihr Unternehmen. Damit sich Ihre Investition in AdWords auch lohnt, defi­nie­ren Sie vorab Ihre Ziele und rich­ten Sie ein sau­be­res Tracking ein. Nutzen Sie zudem die Retargeting Funktion. Damit kön­nen Sie Ihre Besucher auch nach dem Verlassen der Webseite noch mit Werbebotschaften in Form von Display-Anzeigen bzw. Werbebannern auf diver­sen Webseiten errei­chen. Und über­le­gen Sie stets, mit wel­chen Begriffen man nach Ihrer Dienstleistung suchen würde und mit wel­chen Begriffen Sie gerne gefun­den wer­den möchten.

Google selbst bie­tet rund um AdWords eine Menge an Tools und Optionen an, um eine hohe Effektivität der Anzeigen zu erlan­gen und die Qualität der Besucher zu stei­gern. Das Google-Anzeigenteam hilft Ihnen gerne in allen Belangen wei­ter und unter­stützt Sie dabei mit­hilfe von Adwords erfolg­reich online zu wer­ben. Hilfe, Tipps und Anleitungen, wie Sie eine effek­tive Kampagne anhand Ihrer Ziele erstel­len, erhal­ten Sie direkt vom Google Support.

Denken Sie daran: Jeder Klick auf eine Anzeige kos­tet Geld. Da ist es durch­aus berech­tigt wenn man sich einen Überblick dar­über ver­schaf­fen möchte, wer auf eine Anzeige klickt und wer die Webseite besucht. Mit dem Lead Inspector geben Sie Ihren Websitebesuchern ein Gesicht. Wir zei­gen Ihnen WER (Firma und Ansprechpartner) sich für Ihr Angebot (Produkt oder Dienstleistung) inter­es­siert. Ihr Vertrieb hat somit alle Kontaktdaten parat um den Interessenten direkt zu kon­tak­tie­ren und in einen Kunden zu kon­ver­tie­ren. Übergeben Sie Ihrem Vertrieb somit wert­volle Interessenten mit kon­kre­tem Bedarf und erhö­hen Sie Ihren Google Adwords ROI.

Sorgen Sie dafür, dass Sie gefun­den wer­den. Wir sor­gen dafür, dass aus Ihren Besuchern Kunden wer­den! Das freut nicht nur Ihren Vertriebsmitarbeiter, da er nicht mehr kalt akqui­rie­ren muss, son­dern erhöht ganz neben­bei den ROI Ihrer Google Adwords Kampagne.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Seit 2002 akqui­rie­ren wir erfolg­reich im Namen unse­rer Kunden. Mit die­ser Erfahrung kön­nen wir sicher auch Ihnen ein zuver­läs­si­ger Partner sein. Ob Konzern, Mittelstand oder KMU – zahl­rei­che Unternehmen set­zen beim Vertrieb ihrer Produkte und Lösungen auf triveo Telemarketing, um neue Absatzmärkte zu erschlie­ßen und neue Kunden zu gewin­nen. Wir ken­nen die Herausforderungen in vie­len Branchen und ent­wi­ckeln auch für Sie die opti­male Lösung.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und erzäh­len Sie uns von Ihrem Vorhaben. In einem ers­ten unver­bind­li­chen Expertengespräch zei­gen wir Ihnen gerne, wie wir Sie und Ihr Unternehmen gewinn­brin­gend bei der Kaltakquise unter­stüt­zen. Lernen Sie uns kennen!

Seit 19 Jahren den­ken wir Telemarketing im B2B-Umfeld immer wie­der neu. Wir schlie­ßen nicht nur ab, wir schaf­fen Mehrwerte weit über die reine Terminierung hinaus.

Autor: Gastautor 
Veröffentlichung: Mai 2021
Lesedauer: 2 Minuten

Interesse an Telemarketing?

Sprechen Sie mit mir. Ich erläu­tere Ihnen gerne anhand kon­kre­ter Projektbeispiele, wie wir auch für Sie ein ver­läss­li­cher Partner sein können.

Andreas Meeß — Head of Sales
Mail: a.meess@triveo.de |
Tel.: +49 (0) 621 — 76133530

Teilen Sie diesen Beitrag

Aktuelle Beiträge