Was ist Kalt­ak­quise? Defi­ni­tion & Wissenswertes

Neue Kunden gewinnen mit profes­sio­neller Kaltakquise

Kundenakquise |

Vertriebsunterstützung |

Leadgenerierung |

Was ist Kaltakquise? Definition & Wissenswertes

Neue Kunden gewinnen mit professioneller Kaltakquise

Kaltakquise

Wie wird Kalt­ak­quise defi­niert? Ist die Kalt­ak­quise in Deutsch­land auf­grund der DSGVO inzwi­schen ver­bo­ten oder noch erlaubt? Wie funk­tio­niert Kalt­ak­quise heute? Und wel­che Vorteile bie­tet ein exter­ner Kalt­ak­quise Dienst­leister? Bei tri­veo erfah­ren Sie, wie eine erfolg­reiche Termin­ver­ein­ba­rung mit­tels Cold Calling im umkämpf­ten B2B-Umfeld gelingt.

Um das Geschäfts­er­gebnis in schwie­riger wer­den­den Zeiten zu stei­gern, muss man die eigene Vertriebs­pro­duk­ti­vität erhö­hen. Dies wird einer­seits erreicht durch eine inten­si­vere Bestands­kun­den­be­treuung, ande­rer­seits durch die aktive Neukun­den­ak­quise. Sinkende Umsätze und der immer här­ter wer­dende Wett­be­werb — vor allem durch die Konkur­renz im Ausland — veran­lassen die meis­ten Unter­nehmen nach Jahren wie­der in Rich­tung Kalt­ak­quise zu schauen. 

Wer sich nicht nur auf Bestands­kunden und Kontakt­auf­nahme sei­tens Inter­es­senten ver­las­sen möchte, kommt an der Kalt­ak­quise nicht vor­bei. Richtig umge­setzt, ist das der schnellste Weg zu neuen Kunden und mehr Umsatz. Nach­fol­gend erläu­tern wir Ihnen, warum die tele­fo­ni­sche Kalt­ak­quise der direk­teste Weg zum Entscheider ist und wie das Outsourcen der Kalt­ak­quise Ihren Außen­dienst entlastet.

Unsere Erfolgs­ga­rantie in der Kaltakquise

Wir sind erst zufrie­den, wenn Sie es sind.

Seit 18 Jahren und in über 900 Vertriebsprojekten ent­las­ten wir den Vertrieb unse­rer Kunden in der zeit­rau­ben­den Neukundenakquise. In die­ser Zeit haben wir eine Methode ent­wi­ckelt, von der auch Sie pro­fi­tie­ren werden.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und las­sen Sie sich von unse­rer tri­veo Erfolgsmethodik überzeugen.

18 Jahre Erfah­rung, exzel­lent ausge­bil­dete und geschulte Mitar­beiter und detail­liertes Bran­chen-Knowhow sor­gen für Ihren Erfolg bei der tele­fo­ni­schen Kaltakquise.

Defi­ni­tion: Was ist Kaltakquise?

Die Kalt­ak­quise ist ein Instru­ment des Vertriebs zur Lead­ge­ne­rie­rung, das viele Unter­nehmen nut­zen, um poten­zi­elle Inter­es­senten anzu­spre­chen und neue Kunden zu gewin­nen. Unter Kalt­ak­quise ver­steht man die Erst­an­sprache eines poten­zi­ellen Kunden ohne vorhe­rige Geschäfts­be­zie­hung. Sie fin­det sowohl im Endkun­den­markt (B2C) als auch im Geschäfts­kun­den­um­feld (B2B) statt. Abhängig davon in wel­cher Ziel­gruppe man ope­rie­ren möchte, gel­ten in Deutsch­land strenge Regeln für die Kalt­ak­quise. Im Gegen­satz zu Privat­kunden kön­nen Gewer­be­kunden per Telefon “kalt” akqui­riert wer­den. Über die genaue Geset­zes­lage bei der Kalt­ak­quise gehen wir spä­ter kon­kre­ter ein. Im B2B-Markt gehört die tele­fo­ni­sche Kalt­ak­quise immer noch zu einer der effek­tivsten Methoden zur Kunden­ge­win­nung. Sie befreit von der Abhän­gig­keit einge­hender Anfragen – gerade in Zeiten, in denen diese nicht von selbst kom­men – oder wenn Mitar­beiter im Vertrieb und Außen­dienst keine Zeit haben für Cold-Calls und auch dann beschäf­tigt wer­den wol­len, wenn der erwar­tete Groß­auf­trag mal wie­der län­ger auf sich war­ten lässt.

Um ein Produkt oder eine Dienst­leis­tung an poten­zi­elle Kunden zu ver­kau­fen, benö­tigt der Vertrieb Präsen­­ta­­tions- oder Verkaufs­ter­mine bei poten­zi­ellen Inter­es­senten und Kunden. Diese kön­nen am Telefon statt­finden, als Online-Meeting oder durch einen Vor-Ort Termin beim Kunden. Komplexe Produkte und erklä­rungs­be­dürf­tige Produkte wer­den sel­ten ohne dialog­ori­en­tierte Kommu­ni­ka­ti­ons­maß­nahmen ver­mark­tet. Statt nun aber ein­fach zum Hörer zu grei­fen, soll­ten Unter­nehmer sol­che Kunden­ak­quise Aktionen syste­ma­tisch pla­nen. Das stei­gert die Erfolgs­chancen auf einen Gesprächs­termin mit poten­zi­ellen Kunden mas­siv. In der hierzu gehö­rigen Vorbe­­rei­­tungs- und Planungs­phase unter­stützt Sie tri­veo mit all sei­ner Erfah­rung gerne.

Wann ist Kalt­ak­quise verboten und wann erlaubt?

Kaltakquise ist im B2C-Umfeld ohne aus­drück­li­che Genehmigung des Kunden grund­sätz­lich ver­bo­ten. Im B2B-Bereich reicht jedoch eine mut­maß­li­che Einwilligung. Diese Regelung ist im §7 UWG fest­ge­legt. In der Schweiz dür­fen Nummern mit einem Sternchen nicht akqui­riert wer­den, wäh­rend in Österreich die tele­fo­ni­sche Kaltakquise ohne vor­he­rige Einwilligung gene­rell ver­bo­ten ist, unab­hän­gig davon, ob es sich um Privat- oder Geschäftskunden han­delt. Die DSGVO regelt den Umgang mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten in der EU und hat die Rechte von Personen gestärkt, jedoch bleibt das UWG ent­schei­dend für die Kaltakquise. Wichtig ist, bei der Kaltakquise per Telefon vor dem Anruf die Zustimmung des Interessenten für die Speicherung sei­ner Daten ein­zu­ho­len. Unternehmen müs­sen ihre CRM-Systeme ent­spre­chend anpas­sen, um die DSGVO ein­zu­hal­ten, wobei wir unsere Kunden mit bewähr­ten Datenschutzmaßnahmen unterstützen.

Erfahren Sie mehr über die recht­li­chen Grundlagen bei der Kaltakquise in unse­rem Blogbeitrag “Kaltakquise und die DSGVO: Erlaubt oder ver­bo­ten?”.

Sechs Schritte zur erfolgreichen Vorgehensweise in der Kaltakquise

  1. Vorbereitung:
    Im Vorfeld eines Anrufs steht eine gründ­li­che Recherche. Es ist wich­tig zu ver­ste­hen, mit was für einem Unternehmen, mit was für einer Unternehmenskultur und mit wel­chem Ansprechpartner wir es zu tun haben.
  2. Anruf:
    Die Kaltakquise braucht ein Wording, wel­ches keine Zweifel offen­lässt, dass man weiß mit wem und über was man redet. Holt man seine Ansprechpartner auf Augenhöhe und im Duktus der jewei­li­gen Branche ab, hat man die Tür für einen erfolg­rei­chen Abschluss schon sehr weit auf­ge­sto­ßen. Mit unse­ren Salesexperten und ihren reich­hal­ti­gen Branchenerfahrungen kön­nen wir diese Anforderungen für Sie auch effek­tiv umsetzen.
  3. Dialogverstärker:
    Neben dem ers­ten Eindruck im Telefonat ist das Infomaterial im Nachgang von größ­ter Bedeutung. Damit ver­schaf­fen wir dem Interessenten einen wei­te­ren Überblick über das Angebot. Zudem wer­den PDFs und Mails oft auch an wei­tere ent­schei­dungs­re­le­vante Persönlichkeiten im Unternehmen weitergeleitet.
  4. Nachfassen:
    Der zweite Anruf erfolgt nicht mehr kalt. Wir bezie­hen uns auf das vor­an­ge­gan­gene Telefonat und die zuge­sandte Email. Nun geht es darum, letzte Fragen zu klä­ren und even­tu­elle Vorbehalte zu entschärfen.
  5. Terminnachbereitung:
    Der Prozess endet mit der Außendienstterminierung. Alle rele­van­ten Informationen wer­den über­sicht­lich und ver­ständ­lich auf­be­rei­tet. Der Vertrieb wird anschlie­ßend über den Termin in Kenntnis gesetzt.
  6. Die extra Meile:
    Wir gehen für Sie noch einen Schritt wei­ter. Sind obige Maßnahmen kon­se­quent und von erfah­re­nen Telemarketing-Experten umge­setzt wor­den, gibt es den­noch nicht bei jedem Kontakt einen Termin. Die große Mehrheit hat aus ver­schie­dens­ten Gründen zum aktu­el­len Zeitpunkt kein Bedarf. Diese Leads geben wir nicht auf. Sie wer­den zu einem geeig­ne­ten Zeitpunkt erneut ange­gan­gen, die Daten aktu­ell gehal­ten und Ihr Unternehmen bleibt in posi­ti­ver Erinnerung.

Was kann Kaltakquise leisten?

Der tele­fo­ni­schen Kaltakquise ste­hen immer noch viele kri­tisch gegen­über. Das hat unter­schied­li­che Gründe. Manchen ist die Rechtslage nicht ganz klar, einige sehen den schlech­ten Ruf, der vor allem im B2C durch das unse­riöse Vorgehen eini­ger Call Center ent­stand. Wieder andere glau­ben, dass ihr Produkt zu kom­plex sei, um es per Kaltakquise am Telefon ver­mark­ten zu kön­nen oder dass ihr Klientel zu spe­zi­ell, gar zu eli­tär sei, um sie mit Cold Calls zu erreichen.

Kunden gewinnen mit Kaltakquise

Solche Annahmen sind immer nur so lange gül­tig, bis man sie durch den qua­li­ta­ti­ven und seriö­sen Ansatz wider­legt. Triveo Telemarketing hat bereits hun­derte Telemarketing-Projekte im schwie­rigs­ten Marktumfeld mit erklä­rungs­be­dürf­ti­gen Gütern und Dienstleistungen erfolg­reich umge­setzt. Schauen Sie sich gerne unsere Erfahrungsberichte und Kundenstimmen an und Sie wer­den mer­ken, dass wir Wege fin­den, auch bei ver­meint­lich schwie­ri­gen Voraussetzungen zum Entscheider zu gelangen.

Fakt ist: Kunden gewin­nen mit Kaltakquise ver­langt die not­wen­dige Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Ein gut auf­ge­stell­tes Kaltakquise-Projekt ist ein star­kes Vertriebsinstrument, das zu mehr Kunden, mehr Umsatz, bes­se­rem Marktverständnis und höhe­rer Markenbekanntheit führt.

Kalt­ak­quise und CRM

Die tele­fo­ni­sche Kalt­ak­quise ist eine mäch­tige aber sen­si­ble Speer­spitze für den Vertrieb. Wer diese betreibt sam­melt auch Infor­ma­tionen. Infor­ma­tionen über Unter­nehmen, poten­ti­elle Entscheider und Infos über den Markt. Wer das nicht klar struk­tu­riert, hat am Ende schwer zu inter­pre­tie­rende und damit kaum verwert­bare Infor­ma­tionen. Daher ist es wich­tig, gewon­nene Daten sorg­fältig und struk­tu­riert abzu­legen. Triveo Tele­mar­ke­ting nutzt dafür das Customer-Rela­ti­onship-Manage­ment von salesforce.com. Der Welt­markt­führer im Bereich cloud­ba­sierter CRM-Lösungen ist ideal für jeg­li­che Tele­mar­ke­ting-Projekte und sorgt mit sei­ner Vertriebs­da­ten­bank für opti­male Voraus­set­zungen in der Kalt­ak­quise gewon­nene Daten über­sicht­lich abzu­legen. Denn nichts ist ärger­lich als nutz­lose Daten auf­grund schlam­piger oder unzu­rei­chender Aufbe­rei­tung. Zudem hört die Kunden­an­sprache mit der Kalt­ak­quise nicht auf. Unab­hängig vom Resultat bleibt der Kunde oder Inter­es­sent im Lead-Nurtu­ring-Prozess. Dieser fällt natür­lich je nach Lead­status anders aus. Einen Bestands­kunden wer­den sie zukünf­tig anders anspre­chen wol­len, als einen Inter­es­senten der vermut­lich bald kau­fen wird oder einen Ansprech­partner, der für die nächste Zeit kein Inter­esse bekun­dete. Um alle Infor­ma­tionen vor, wäh­rend und auch nach der Akquise sinn­voll für wei­tere Marke­ting- und Vertriebs­maß­nahmen nut­zen zu kön­nen, braucht es eine profes­sio­nelle Tele­mar­ke­ting Agentur und das pas­sende CRM-System, dass leicht zu hand­haben, ska­lier­bar und jeder­zeit ver­füg­bar ist. Mit tri­veo Tele­mar­ke­ting und dem füh­ren­den Online-CRM von salesforce.com bekom­men sie genau das.

Strategische Kaltakquise im B2B: Mit Qualität zu mehr Terminen

Im Businessumfeld kommt es klar auf gute Recherche und dem Begegnen auf Augenhöhe an. Es ist auch nicht zu erwar­ten, dass ein Anruf aus­reicht, um die Ansprechpartner direkt zu über­zeu­gen. Das kommt sicher­lich vor, bleibt aber eine Ausnahme. Vielmehr sind Expertise, Geduld, Verständnis und die rich­ti­gen Fragen zum pas­sen­den Zeitpunkt gefragt. Auch tri­veo Telemarketing geht bei der Kaltakquise sen­si­bel aber ziel­füh­rend an die Leads heran. Unser Ziel ist es, nicht den schnel­len „Win“ für Sie zu fokus­sie­ren, wenn­gleich wir die­sen natür­lich gerne für Sie mit­neh­men. Vielmehr gehen wir die Kaltakquise über einen qua­li­ta­ti­ven Ansatz an. Ein Termin oder Verkauf von uns ist mehr als nur der schnelle Umsatz. Wir sor­gen mit unse­rer Art der Umsetzung für wert­hal­tige Informationen über den rei­nen Termin hin­aus. Wir brin­gen ihnen nicht nur warme Leads, son­dern wert­volle Kundenkontakte und sor­gen bei jedem Telefonat für einen guten und blei­ben­den Eindruck. Egal ob die Ansprechperson Interesse bekun­det oder nicht. Am Ende steht immer ein sym­pa­thi­sches Gespräch. Dieser Mehrwert den wir in unse­rer Telefonie fokus­sie­ren, bringt Ihnen in der Nachbereitung der Leads noch wei­te­ren Umsatz und gibt uns die Möglichkeit, die Kontakte im Lead Nurturing Prozess wei­ter zu bear­bei­ten und so dafür zu sor­gen, dass sich Ihre Sales-Pipeline ste­tig mit qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Interessenten füllt.

Wie Sie mit Kaltakquise im B2B-Umfeld erfolg­reich fri­sche Leads und neue Kunden gene­rie­ren und wie Sie von exter­ner B2B-Kaltakquise mit tri­veo Telemarketing pro­fi­tie­ren, erläu­tern wir Ihnen im Detail unter:

Kaltakquise B2B — Frische Leads, neue Kunden, mehr Umsatz

Kaltakquise Vorgehensweise 

Zufriedene Kunden sprechen für uns

Kalt­ak­quise Tipps aus der Praxis

Überwindung der Herausforderungen 

Es ist nicht über­ra­schend, dass viele Vertriebsprofis sich vor der Kaltakquise scheuen. Immerhin bedeu­tet es, die Zeit ande­rer zu bean­spru­chen, um das zu bekom­men, was man möchte. Wie bei den meis­ten ande­ren Methoden der Kundengewinnung ist die Ausführung ent­schei­dend für den Unterschied zwi­schen Ablehnung und Erfolg.

Durch eine gründ­li­che Planung und Vorbereitung kann die Kaltakquise jedoch zu einem wert­vol­len Werkzeug wer­den. Obwohl es wahr­schein­lich ist, dass Sie öfter ein “Nein” als ein “Ja” erhal­ten, bie­ten sich den­noch Chancen für ren­ta­ble Abschlüsse, wenn Sie sich ent­spre­chend vor­be­rei­ten. Eine beson­ders effek­tive Strategie ist es, poten­zi­elle Kunden vorab gründ­lich über soziale Medien zu recherchieren.

Wie schaf­fen es einige Vertriebsprofis, die vor­ge­ge­be­nen Quoten zu über­tref­fen und erfolg­reich zu blei­ben, wäh­rend ihre Kollegen bereits kämp­fen? Dies liegt oft zumin­dest teil­weise an der Beherrschung ver­schie­de­ner Kaltakquise-Techniken. Es gibt zahl­rei­che Tipps, um Ihre Kaltakquise-Technik zu ver­bes­sern. Hier unsere vier zen­trals­ten Tipps:

 

Die wich­tigsten Erfolgs­fak­toren für mehr neue Kunden

  • Ziel­gruppe defi­nieren:

    Wichtig ist zu ver­ste­hen, an wel­che Ziel­gruppe sich das zu vermark­tende Produkt oder die Dienst­leis­tung rich­tet. Gibt es bereits ähn­li­che Erfah­rungen mit ande­ren Kunden aus dem Bereich? Mit wem wurde über­wie­gend gespro­chen und wel­cher Profes­sion gehö­ren die pas­sen­den Ansprech­partner an? Über­legen Sie, für wel­che Unter­nehmen Ihr Angebot inter­es­sant sein könnte. In der hierzu gehö­rigen Vorbe­rei­tungs- und Planungs­phase unter­stützt Sie tri­veo mit all sei­ner Erfah­rung gerne bei der Ziel­grup­pen­de­fi­ni­tion.

  • Die rich­tigen Adressen bear­beiten:

    Die Kalt­ak­quise gestal­tet sich erfolg­rei­cher, wenn die Adressen und Daten poten­ti­eller Kunden kor­rekt und aktu­ell sind. Quali­fi­zierte Adressen und zuver­läs­sige Entschei­der­daten gehö­ren zur Basis für eine erfolg­reiche Kalt­ak­quise. Nutzen Sie vorhan­dene Daten oder wen­den Sie sich an uns. Wenn keine oder nicht genü­gend Adressen vor­han­den sind, kön­nen wir über einen Adress­broker gezielt Firmen­adressen mit den benö­tigten Selek­ti­ons­kri­te­rien für eine Kampagne hinzu­fügen. Zudem unter­stützen wir unsere Kunden beim Aufbau einer Kontakt­liste über die Webseite mit dem Lead Inspector, einer Tech­no­logie zur Firmen­er­ken­nung, die es erlaubt Unter­nehmen — und damit poten­ti­elle Kunden — auf der eige­nen Firmen­web­seite zu iden­ti­fi­zieren und direkt vertriebs­seitig zu nutzen.

  • Tele­mar­ke­ting Agentur — KEIN Call Center!

    Kauft man bil­lig, kauft man zwei­mal. Die Kalt­ak­quise hat ihren Preis, kann sich aber schnell durch hoch­wer­tige Leads und Termine aus­zah­len. Für eine erfolg­reiche Kalt­ak­quise sind themen­af­fine Sales-Profis mit ausge­wie­sener Bran­chen­er­fah­rung enorm wich­tig. Nur so lässt es sich gewähr­leisten, dass auch kom­plexe Themen ver­stan­den und erfolg­reich am Telefon ver­mark­tet wer­den kön­nen. Unser Quali­täts­ma­nage­ment und perma­nentes Sales Coaching sorgt für gleich­blei­bende Qualität in der Kommu­ni­ka­tion mit Ihren Kunden. Lernen Sie den Unter­schied zwi­schen Tele­mar­ke­ting Agentur vs. Call-Center kennen.

  • Heraus­ar­beiten der USPs

    Was macht Ihr Unter­nehmen aus? Welche Vorteile bie­tet Ihre Dienst­leis­tung gegen­über der Konkur­renz? Sie geben uns schlag­kräf­tige Argu­mente, wir nut­zen sie in der Tele­fonie zu Ihrem Vorteil. Egal wie kom­plex Ihre Produkte oder Dienst­leis­tungen sind — wir extra­hieren das verkaufs­re­le­vante Wissen und ver­mark­ten Sie erfolgreich.

Damit die Kunden­ge­win­nung auch zum Erfolg wird, haben wir Ihnen 16 Kalt­ak­quise Tipps aus der Praxis zusam­men­ge­tragen, die wir uns in über 18 Jahren Erfah­rung und über 900 erfolg­rei­chen Akqui­se­pro­jekten erar­beitet haben. Probieren Sie unsere Tipps doch ein­fach mal aus!

Kaltakquise 2024 — noch aktuell?

Der tele­fo­ni­schen Kaltakquise ste­hen auch 2024 immer noch viele kri­tisch gegen­über. Das hat unter­schied­li­che Gründe. Manchen ist die Rechtslage nicht ganz klar, einige sehen den schlech­ten Ruf, der vor allem im B2C durch das unse­riöse Vorgehen eini­ger Call Center ent­stand. Wieder andere glau­ben, dass ihr Produkt zu kom­plex sei, um es per Kaltakquise am Telefon ver­mark­ten zu kön­nen oder dass ihr Klientel zu spe­zi­ell, gar zu eli­tär sei, um sie mit Cold Calls zu erreichen.

Solche Annahmen sind immer nur so lange gül­tig, bis man sie durch den qua­li­ta­ti­ven und seriö­sen Ansatz wider­legt. Triveo Telemarketing hat bereits hun­derte Telemarketing-Projekte im schwie­rigs­ten Marktumfeld mit erklä­rungs­be­dürf­ti­gen Gütern und Dienstleistungen erfolg­reich umge­setzt. Schauen Sie sich gerne unsere Erfahrungsberichte und Kundenstimmen an und Sie wer­den mer­ken, dass wir Wege fin­den, auch bei ver­meint­lich schwie­ri­gen Voraussetzungen zum Entscheider zu gelangen.

Heutzutage wer­den Methoden wie Soziale Medien, Webinare oder Netzwerkgruppen oft der klas­si­schen Kaltakquise gegen­über­ge­stellt. Dabei ist es aber kei­nes­falls nötig, sich für eine der Methoden zu ent­schei­den und zu beschrän­ken. Vielmehr kön­nen soziale Medien und andere Kanäle die Kaltakquise und damit die Kundengewinnung an vie­len Punkten des Marketing und Sales Funnels unter­stüt­zen. So ist zum Beispiel die Nutzung von sozia­len Netzwerken zur Recherche und Leadgenerierung für die Kaltakquise sehr vor­teil­haft und fast unverzichtbar. 

Fakt ist: Kunden gewin­nen mit Kaltakquise ver­langt die not­wen­dige Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Ein gut auf­ge­stell­tes Kaltakquise-Projekt ist auch 2024 ein star­kes Vertriebsinstrument, das zu mehr Kunden, mehr Umsatz, bes­se­rem Marktverständnis und höhe­rer Markenbekanntheit führt.

Triveo Tele­mar­ke­ting — Termi­nie­rungs- und Tele­mar­ke­ting-Experte — Seit 2006

Denken Sie über Tele­mar­ke­ting nach? Möchten Sie mehr Termine um Ihrem Vertrieb bes­sere Verkaufs­chancen zu ermög­li­chen und den Umsatz zu erhö­hen? Viel­leicht sind Ihre Gedanken noch ganz am Anfang. Even­tuell sind Ihre Pläne dazu aber auch schon sehr kon­kret. Egal an wel­chem Punkt Sie aktu­ell ste­hen. Lassen Sie uns tele­fo­nieren. Wir neh­men uns gerne die Zeit um auf Ihr Vorhaben einzu­gehen. Gerne zei­gen wir Ihnen auf, was uns erfolg­reich macht und wie wir Sie unter­stützen kön­nen. Melden Sie sich gerne und verein­baren Sie ein Exper­ten­ge­spräch mit uns oder rufen Sie an: 0621 76133–530.

Akquise
#tri­veo
Vorteile

Sparen Sie jetzt Zeit, Ressourcen und Kosten im Vertriebsprozess. Wir lie­fern Ihnen wert­hal­tige Termine mit poten­zi­el­len Kunden, bei denen Entscheider, Potenzial und Interesse vor­han­den ist, und sie schlie­ßen ab.
Wir sind kein Call Center, unsere Erfolgsmethodik beruht auf einem ganz­heit­li­chen Konzept für Ihr Unternehmenswachstum. Damit erhal­ten Sie Mehrwerte für Ihren Vertrieb wie Kundeninteressensbindung, Markenimage und die Optimierung Ihrer Vertriebsprozesse. 
Unsere Sales Professionals besit­zen — neben Ihrem Vertriebstalent — Affinität, Bildungshintergründe und Berufserfahrung aus Ihrer Branche und Ihrem Thema. So haben Sie die Fähigkeiten, Ihre erklä­rungs­be­dürf­ti­gen Produkte gekonnt an Ihre Kunden zu ver­kau­fen, so als wären es ihre eige­nen Vertriebsmitarbeiter. 
Während der Akquisition bie­ten wir Ihnen eine Echtzeitvisualisierung des Projekterfolges durch die Salesforce Sales Cloud. Auf einem umfang­rei­chen Dashboard haben Sie jeder­zeit Überblick und Einblick in die Zahlen, Daten und Fakten zu Ihrem Projekt. 

Sie arbei­ten aus­schließ­lich mit erfah­re­nen und opti­mal geschul­ten Terminierungsexperten zusammen.

Während und nach der Kampagne bekom­men Sie von uns wert­volle Zusatzinformationen, damit Sie nicht nur wäh­rend der Zusammenarbeit mit viel­ver­spre­chen­den Terminen rech­nen kön­nen, son­dern noch viele Monate hin­weg von unse­rer Qualifizierung und Einordnung der Leads profitieren. 

Sie gene­rie­ren mehr Umsatz durch Sales-Ready-Leads und bes­se­rer Marktdurchdringung.

Sie punk­ten durch stän­dige und pro­fes­sio­nelle Marktpräsenz.

Diese Website benutzt Cookies, welche für die Funktion und Darstellung notwendig sind. Wenn Sie diese Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Kundentermine – wie aus Ihrem Haus

Ihre "externen" Vertriebsmitarbeiter erkennen und verstehen ihr Business