Was ist Kalt­ak­quise? Defi­ni­tion & Wissenswertes

Neue Kunden gewinnen mit profes­sio­neller Kaltakquise

Was ist Kalt­ak­quise? Defi­ni­tion & Wissenswertes

Neue Kunden gewinnen mit profes­sio­neller Kaltakquise

Tele­mar­ke­ting Agentur » Kalt­ak­quise

Kalt­ak­quise zur Unter­stüt­zung Ihres Vertriebs

Erhöhen Sie Ihren Umsatz mit tele­fo­ni­scher Kaltakquise

Mehr Erfolg bei der Kunden­ge­win­nung mit triveo Tele­mar­ke­ting. Das können Sie von uns erwarten:

  • Lang­jäh­rige Erfah­rung in der tele­fo­ni­schen Kalt­ak­quise im B2B-Bereich
  • Hohe Flexi­bi­lität gegen­über klas­si­schen Call-Centern
  • Hohe Bran­chen­af­fi­nität und Bran­chen­kennt­nisse unserer Akquise-Experten
  • Profes­sio­nelle Lead­ge­ne­rie­rung durch gezielte Ansprache im Telefonat
  • Kommu­ni­ka­tion auf Augen­höhe und im Duktus der jewei­ligen Branche
  • Schnelle Markt­durch­drin­gung für Ihre Produkte und Dienstleistungen
  • Erhö­hung des Bekannt­heits­grades bei Ihrer Zielgruppe
  • Quali­fi­zierte Termine für Ihren Außen­dienst nach fest­ge­legten B/A/N/T‑Kriterien
  • Lang­fris­tiger Aufbau einer Oppor­tu­nity-Pipe­line für Ihren Vertrieb
  • 100% Trans­pa­renz durch Sales­force CRM als Vertriebs- und Telefoniedatenbank

Wie können wir Sie unterstützen?

Ich stehe Ihnen jeder­zeit als Ansprech­partner für Ihre Kalt­ak­quise zur Verfügung. Kaltakquise Experte Andreas Meeß Andreas Meeß, Sales Director — triveo Tele­mar­ke­ting Telefon: 0621 / 76133 880 Email: info@triveo.de

Mit externem Kalt­ak­quise Dienst­leister zu mehr Terminen

Wie wird Kalt­ak­quise defi­niert? Ist die Kalt­ak­quise in Deutsch­land aufgrund der DSGVO inzwi­schen verboten oder noch erlaubt? Wie funk­tio­niert Kalt­ak­quise heute? Und welche Vorteile bietet ein externer Kalt­ak­quise Dienst­leister? Bei triveo erfahren Sie, wie eine erfolg­reiche Termin­ver­ein­ba­rung mittels Cold Calling im umkämpften B2B-Umfeld gelingt.

Um das Geschäfts­er­gebnis in schwie­riger werdenden Zeiten zu stei­gern, muss man die eigene Vertriebs­pro­duk­ti­vität erhöhen. Dies wird einer­seits erreicht durch eine inten­si­vere Bestands­kun­den­be­treuung, ande­rer­seits durch die aktive Neukun­den­ak­quise. Sinkende Umsätze und der immer härter werdende Wett­be­werb — vor allem durch die Konkur­renz im Ausland — veran­lassen die meisten Unter­nehmen nach Jahren wieder in Rich­tung Kalt­ak­quise zu schauen. Wer sich nicht nur auf Bestands­kunden und Kontakt­auf­nahme seitens Inter­es­senten verlassen möchte, kommt an der Kalt­ak­quise nicht vorbei. Richtig umge­setzt, ist das der schnellste Weg zu neuen Kunden und mehr Umsatz. Nach­fol­gend erläu­tern wir Ihnen, warum die tele­fo­ni­sche Kalt­ak­quise der direk­teste Weg zum Entscheider ist und wie das Outsourcen der Kalt­ak­quise Ihren Außen­dienst entlastet.

Durch seriöses Vorgehen, 18 Jahre Erfah­rung im Tele­mar­ke­ting und Bran­chen-Know-How sorgt triveo Tele­mar­ke­ting für Ihren Erfolg bei der tele­fo­ni­schen Kaltakquise. 
Ihr Partner für die Kaltakquise - triveo TelemarketingWir sind Ihre Experten in der Kalt­ak­quise. Seit 18 Jahren.

Unser B2B Bran­chen-Know-how, Exper­tise in der Kalt­ak­quise sowie Best Prac­tice aus über 900 Akqui­se­pro­jekten geben wir gerne an Sie weiter. Tele­fonat für Tele­fonat. Mail für Mail.

Unsere Exper­tise:

Termine für den Außen­dienst
Leads für den Vertrieb
B2B Tele­mar­ke­ting
Call Center für die B2B-Akquise
Kalt­ak­quise
Kunden­ak­quise
Marke­ting Automation

Unsere Refe­renzen:

Refe­renzen aus dem Mittel­stand
Das sagen unsere Kunden
Projekt­bei­spiele

Defi­ni­tion: Was ist Kaltakquise?

Die Kalt­ak­quise ist ein Instru­ment des Vertriebs zur Lead­ge­ne­rie­rung, das viele Unter­nehmen nutzen, um poten­zi­elle Inter­es­senten anzu­spre­chen und neue Kunden zu gewinnen. Unter Kalt­ak­quise versteht man die Erst­an­sprache eines poten­zi­ellen Kunden ohne vorhe­rige Geschäfts­be­zie­hung. Sie findet sowohl im Endkun­den­markt (B2C) als auch im Geschäfts­kun­den­um­feld (B2B) statt. Abhängig davon in welcher Ziel­gruppe man operieren möchte, gelten in Deutsch­land strenge Regeln für die Kalt­ak­quise. Im Gegen­satz zu Privat­kunden können Gewer­be­kunden per Telefon “kalt” akqui­riert werden. Über die genaue Geset­zes­lage bei der Kalt­ak­quise gehen wir später konkreter ein. Im B2B-Markt gehört die tele­fo­ni­sche Kalt­ak­quise immer noch zu einer der effek­tivsten Methoden zur Kunden­ge­win­nung. Sie befreit von der Abhän­gig­keit einge­hender Anfragen – gerade in Zeiten, in denen diese nicht von selbst kommen – oder wenn Mitar­beiter im Vertrieb und Außen­dienst keine Zeit haben für Cold-Calls und auch dann beschäf­tigt werden wollen, wenn der erwar­tete Groß­auf­trag mal wieder länger auf sich warten lässt.

Um ein Produkt oder eine Dienst­leis­tung an poten­zi­elle Kunden zu verkaufen, benö­tigt der Vertrieb Präsen­­ta­­tions- oder Verkaufs­ter­mine bei poten­zi­ellen Inter­es­senten und Kunden. Diese können am Telefon statt­finden, als Online-Meeting oder durch einen Vor-Ort Termin beim Kunden. Komplexe Produkte und erklä­rungs­be­dürf­tige Produkte werden selten ohne dialog­ori­en­tierte Kommu­ni­ka­ti­ons­maß­nahmen vermarktet. Statt nun aber einfach zum Hörer zu greifen, sollten Unter­nehmer solche Kunden­ak­quise Aktionen syste­ma­tisch planen. Das stei­gert die Erfolgs­chancen auf einen Gesprächs­termin mit poten­zi­ellen Kunden massiv. In der hierzu gehö­rigen Vorbe­­rei­­tungs- und Planungs­phase unter­stützt Sie triveo mit all seiner Erfah­rung gerne.

Kaltakquise Zitat - Andreas Meeß triveo Telemarketing

Jetzt Exper­ten­ge­spräch vereinbaren

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und verein­baren Sie mit unseren Akquise-Experten ein erstes unver­bind­li­ches Beratungsgespräch.

Wann ist Kalt­ak­quise verboten und wann erlaubt?

Im Busi­ness to Consumer (B2C) Umfeld ist tele­fo­ni­sche Kalt­ak­quise grund­sätz­lich verboten, wenn nicht eine ausdrück­liche Geneh­mi­gung des Kunden vorliegt. Findet diese aller­dings zwischen Gewer­be­trei­benden (B2B) statt, reicht die Annahme einer mutmaß­li­chen Einwil­li­gung, um diese zu recht­fer­tigen. Gesetz­lich gere­gelt ist dieser Umstand im §7 des Gesetzes gegen den unlau­teren Wett­be­werb (UWG). Die Rechts­lage bezüg­lich B2B Kalt­ak­quise in der Schweiz oder Öster­reich muss dabei geson­dert betrachtet werden. In der Schweiz können Endkunden und Unter­nehmen ihre Tele­fon­nummer mit einem Stern­chen versehen lassen und dürfen dann nicht mehr tele­fo­nisch akqui­riert werden. In Öster­reich ist die tele­fo­ni­sche Kalt­ak­quise grund­sätz­lich verboten. Die Rechts­lage unter­scheidet nicht zwischen Privat- und Geschäfts­kunden. Nur mit vorhe­riger Einwil­li­gung ist es gestattet, einen Cold Call durchzuführen.

Kalt­ak­quise unter der DSGVO – wie ist die Rechtslage?

Die Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (kurz DSGVO) hat seit ihrem in Kraft treten im Mai 2018 für viel Verun­si­che­rung gesorgt. Wichtig zu wissen: Die DSGVO regelt den einheit­li­chen Umgang mit Daten in der Euro­päi­schen Union und stärkt die Rechte von Personen bezüg­lich ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten. Das ist für die Arbeit eines Kalt­ak­quise Dienst­leis­ters natür­lich grund­sätz­lich rele­vant. Aber unter welchen Voraus­set­zungen die Kalt­ak­quise verboten oder erlaubt ist, regelt nach wie vor das Gesetz gegen den unlau­teren Wett­be­werb (UWG). Die Kalt­ak­quise per Telefon fällt nicht unter die DSGVO. Aller­dings sollten Sie, bevor Sie einen Inter­es­senten anrufen und in Ihrer Daten­bank spei­chern, seine Zustim­mung für den Eintrag einholen. Fragen Sie also schon am Telefon, ob er eine Mail oder einen Folge­anruf erhalten möchte. Denn dafür müssen seine Daten einge­tragen und gespei­chert werden. Um die Einhal­tung der DSGVO sicher­zu­stellen, müssen daher bestimmte Prozesse im CRM-System neu gestaltet werden. Wir unter­stützen unsere Kunden aktiv bei der Einhal­tung der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung in der Kalt­ak­quise, indem wir ihnen bewährte Daten­schutz- und Sicher­heits­maß­nahmen bereit­stellen, die wir im Lauf der Jahre in unsere Dienste und Verträge inte­griert haben.

Erfahren Sie mehr über die recht­li­chen Grund­lagen bei der Kalt­ak­quise in unserem Blog­bei­trag “Kalt­ak­quise und die DSGVO: Erlaubt oder verboten?”.

Externe Kalt­ak­quise: Entlas­tung für den Vertrieb & Außendienst

Es gibt viele Gründe, warum in Unter­nehmen das Kontak­tieren von neuen Kunden vernach­läs­sigt wird. Die Kalt­ak­quise im Allge­meinen ist ein zeit­rau­bender Prozess und gehört im Vertrieb zu den unge­liebten Aufgaben. Den Vertrieb damit zu beschäf­tigen bedeutet, weniger Zeit für den Kunden vor Ort zu haben. Dabei ist die Kalt­ak­quise per Telefon gar nicht so kompli­ziert und lädt ein, diese Vertriebsart an einen externen Partner mit Erfah­rungen im Tele­fon­mar­ke­ting abzu­geben. Die Kalt­ak­quise outsourcen ist für viele Unter­nehmen daher eine nahe­lie­gende Option. Denn Inhouse-Lösungen sind selten effektiv. Oft fehlt die Bereit­schaft gezielt in die Kalt­ak­quise zu gehen. Es fehlt an Zeit, an Logistik und der Adress­be­stand ist oft nicht vorhanden oder nur unzu­rei­chend gepflegt. Kalt­ak­quise können Unter­nehmen entweder Inhouse abbilden oder eine profes­sio­nelle Kalt­ak­quise Agentur wie triveo Tele­mar­ke­ting beauf­tragen. Einige Unter­nehmen stellen eigene Telefonist*innen ein. Das ist aufwändig, die Einlern­phase teuer und am Ende ist dieser Weg weniger effektiv als das Outsour­cing an einen erfah­renen Kalt­ak­quise Dienstleister.

6 Schritte zur erfolg­rei­chen Vorge­hens­weise in der Kaltakquise

  1. Vorbe­rei­tung:
    Im Vorfeld eines Anrufs steht eine gründ­liche Recherche. Es ist wichtig zu verstehen, mit was für einem Unter­nehmen, mit was für einer Unter­neh­mens­kultur und mit welchem Ansprech­partner wir es zu tun haben.

  2. Anruf:
    Die Kalt­ak­quise braucht ein Wording, welches keine Zweifel offen­lässt, dass man weiß mit wem und über was man redet. Holt man seine Ansprech­partner auf Augen­höhe und im Duktus der jewei­ligen Branche ab, hat man die Tür für einen erfolg­rei­chen Abschluss schon sehr weit aufge­stoßen. Mit unseren Sales­ex­perten und ihren reich­hal­tigen Bran­chen­er­fah­rungen können wir diese Anfor­de­rungen für Sie auch effektiv umsetzen.

  3. Dialog­ver­stärker:
    Neben dem ersten Eindruck im Tele­fonat ist das Info­ma­te­rial im Nach­gang von größter Bedeu­tung. Damit verschaffen wir dem Inter­es­senten einen weiteren Über­blick über das Angebot. Zudem werden PDFs und Mails oft auch an weitere entschei­dungs­re­le­vante Persön­lich­keiten im Unter­nehmen weitergeleitet.

  4. Nach­fassen:
    Der zweite Anruf erfolgt nicht mehr kalt. Wir beziehen uns auf das voran­ge­gan­gene Tele­fonat und die zuge­sandte Email. Nun geht es darum, letzte Fragen zu klären und even­tu­elle Vorbe­halte zu entschärfen.

  5. Termin­nach­be­rei­tung:
    Der Prozess endet mit der Außen­dienst­ter­mi­nie­rung. Alle rele­vanten Infor­ma­tionen werden über­sicht­lich und verständ­lich aufbe­reitet. Der Vertrieb wird anschlie­ßend über den Termin in Kenntnis gesetzt.

  6. Die extra Meile:
    Wir gehen für Sie noch einen Schritt weiter. Sind obige Maßnahmen konse­quent und von erfah­renen Tele­mar­ke­ting-Experten umge­setzt worden, gibt es dennoch nicht bei jedem Kontakt einen Termin. Die große Mehr­heit hat aus verschie­densten Gründen zum aktu­ellen Zeit­punkt kein Bedarf. Diese Leads geben wir nicht auf. Sie werden zu einem geeig­neten Zeit­punkt erneut ange­gangen, die Daten aktuell gehalten und Ihr Unter­nehmen bleibt in posi­tiver Erinnerung.


“Unsere Ziel­set­zung bestand in der Erhö­hung der verkaufs­ak­tiven Zeit unserer Außen­dienst­mit­ar­beiter vor Ort. Wir wollten mehr Ressourcen für die tatsäch­liche Arbeit beim Kunden schaffen und uns aus diesem Grund durch externe Vertriebs­un­ter­stüt­zung für die tele­fo­ni­sche Termin­ver­ein­ba­rung und Kalt­ak­quise verstärken. Das Angebot von triveo trifft diesen Bedarf pass­genau und ist gepaart mit den entspre­chenden Repor­ting-Funk­tio­na­li­täten ein echter Mehr­wert für unser Unternehmen.” 

Benjamin Raab - Vertriebsleiter Firmenkunden Pneumobil


Benjamin Raab

Vertriebs­leiter Firmen­kunden Pneumobil

Was kann Kalt­ak­quise leisten?

Der tele­fo­ni­schen Kalt­ak­quise stehen immer noch viele kritisch gegen­über. Das hat unter­schied­liche Gründe. Manchen ist die Rechts­lage nicht ganz klar, einige sehen den schlechten Ruf, der vor allem im B2C durch das unse­riöse Vorgehen einiger Call Center entstand. Wieder andere glauben, dass ihr Produkt zu komplex sei, um es per Kalt­ak­quise am Telefon vermarkten zu können oder dass ihr Klientel zu speziell, gar zu elitär sei, um sie mit Cold Calls zu erreichen.

Kunden gewinnen mit Kaltakquise

Solche Annahmen sind immer nur so lange gültig, bis man sie durch den quali­ta­tiven und seriösen Ansatz wider­legt. Triveo Tele­mar­ke­ting hat bereits hunderte Tele­mar­ke­ting-Projekte im schwie­rigsten Markt­um­feld mit erklä­rungs­be­dürf­tigen Gütern und Dienst­leis­tungen erfolg­reich umge­setzt. Schauen Sie sich gerne unsere Erfah­rungs­be­richte und Kunden­stimmen an und Sie werden merken, dass wir Wege finden, auch bei vermeint­lich schwie­rigen Voraus­set­zungen zum Entscheider zu gelangen.

Fakt ist: Kunden gewinnen mit Kalt­ak­quise verlangt die notwen­dige Erfah­rung und Finger­spit­zen­ge­fühl. Ein gut aufge­stelltes Kalt­ak­quise-Projekt ist ein starkes Vertriebs­in­stru­ment, das zu mehr Kunden, mehr Umsatz, besserem Markt­ver­ständnis und höherer Marken­be­kannt­heit führt.

Kalt­ak­quise im B2B: Mit Qualität zu mehr Terminen

Im Busi­ness­um­feld kommt es klar auf gute Recherche und dem Begegnen auf Augen­höhe an. Es ist auch nicht zu erwarten, dass ein Anruf ausreicht, um die Ansprech­partner direkt zu über­zeugen. Das kommt sicher­lich vor, bleibt aber eine Ausnahme. Viel­mehr sind Exper­tise, Geduld, Verständnis und die rich­tigen Fragen zum passenden Zeit­punkt gefragt. Auch triveo Tele­mar­ke­ting geht bei der Kalt­ak­quise sensibel aber ziel­füh­rend an die Leads heran. Unser Ziel ist es, nicht den schnellen „Win“ für Sie zu fokus­sieren, wenn­gleich wir diesen natür­lich gerne für Sie mitnehmen. Viel­mehr gehen wir die Kalt­ak­quise über einen quali­ta­tiven Ansatz an. Ein Termin oder Verkauf von uns ist mehr als nur der schnelle Umsatz. Wir sorgen mit unserer Art der Umset­zung für wert­hal­tige Infor­ma­tionen über den reinen Termin hinaus. Wir bringen ihnen nicht nur warme Leads, sondern wert­volle Kunden­kon­takte und sorgen bei jedem Tele­fonat für einen guten und blei­benden Eindruck. Egal ob die Ansprech­person Inter­esse bekundet oder nicht. Am Ende steht immer ein sympa­thi­sches Gespräch. Dieser Mehr­wert den wir in unserer Tele­fonie fokus­sieren, bringt Ihnen in der Nach­be­rei­tung der Leads noch weiteren Umsatz und gibt uns die Möglich­keit, die Kontakte im Lead Nurtu­ring Prozess weiter zu bear­beiten und so dafür zu sorgen, dass sich Ihre Sales-Pipe­line stetig mit quali­tativ hoch­wer­tigen Inter­es­senten füllt.

Wie Sie mit Kalt­ak­quise im B2B-Umfeld erfolg­reich frische Leads und neue Kunden gene­rieren und wie Sie von externer B2B-Kalt­ak­quise mit triveo Tele­mar­ke­ting profi­tieren, erläu­tern wir Ihnen im Detail unter:

Kalt­ak­quise B2B — Frische Leads, neue Kunden, mehr Umsatz

Kalt­ak­quise Tipps aus der Praxis

Die wich­tigsten Erfolgs­fak­toren für mehr neue Kunden

  • Ziel­gruppe definieren:

    Wichtig ist zu verstehen, an welche Ziel­gruppe sich das zu vermark­tende Produkt oder die Dienst­leis­tung richtet. Gibt es bereits ähnliche Erfah­rungen mit anderen Kunden aus dem Bereich? Mit wem wurde über­wie­gend gespro­chen und welcher Profes­sion gehören die passenden Ansprech­partner an? Über­legen Sie, für welche Unter­nehmen Ihr Angebot inter­es­sant sein könnte. In der hierzu gehö­rigen Vorbe­rei­tungs- und Planungs­phase unter­stützt Sie triveo mit all seiner Erfah­rung gerne bei der Zielgruppendefinition.

  • Die rich­tigen Adressen bearbeiten:

    Die Kalt­ak­quise gestaltet sich erfolg­rei­cher, wenn die Adressen und Daten poten­ti­eller Kunden korrekt und aktuell sind. Quali­fi­zierte Adressen und zuver­läs­sige Entschei­der­daten gehören zur Basis für eine erfolg­reiche Kalt­ak­quise. Nutzen Sie vorhan­dene Daten oder wenden Sie sich an uns. Wenn keine oder nicht genü­gend Adressen vorhanden sind, können wir über einen Adress­broker gezielt Firmen­adressen mit den benö­tigten Selek­ti­ons­kri­te­rien für eine Kampagne hinzu­fügen. Zudem unter­stützen wir unsere Kunden beim Aufbau einer Kontakt­liste über die Webseite mit dem Lead Inspector, einer Tech­no­logie zur Firmen­er­ken­nung, die es erlaubt Unter­nehmen — und damit poten­ti­elle Kunden — auf der eigenen Firmen­web­seite zu iden­ti­fi­zieren und direkt vertriebs­seitig zu nutzen.

  • Tele­mar­ke­ting Agentur — KEIN Call Center!

    Kauft man billig, kauft man zweimal. Die Kalt­ak­quise hat ihren Preis, kann sich aber schnell durch hoch­wer­tige Leads und Termine auszahlen. Für eine erfolg­reiche Kalt­ak­quise sind themen­af­fine Sales-Profis mit ausge­wie­sener Bran­chen­er­fah­rung enorm wichtig. Nur so lässt es sich gewähr­leisten, dass auch komplexe Themen verstanden und erfolg­reich am Telefon vermarktet werden können. Unser Quali­täts­ma­nage­ment und perma­nentes Sales Coaching sorgt für gleich­blei­bende Qualität in der Kommu­ni­ka­tion mit Ihren Kunden. Lernen Sie den Unter­schied zwischen Tele­mar­ke­ting Agentur vs. Call-Center kennen.

  • Heraus­ar­beiten der USPs

    Was macht Ihr Unter­nehmen aus? Welche Vorteile bietet Ihre Dienst­leis­tung gegen­über der Konkur­renz? Sie geben uns schlag­kräf­tige Argu­mente, wir nutzen sie in der Tele­fonie zu Ihrem Vorteil. Egal wie komplex Ihre Produkte oder Dienst­leis­tungen sind — wir extra­hieren das verkaufs­re­le­vante Wissen und vermarkten Sie erfolgreich.

Damit die Kunden­ge­win­nung auch zum Erfolg wird, haben wir Ihnen 16 Kalt­ak­quise Tipps aus der Praxis zusam­men­ge­tragen, die wir uns in über 18 Jahren Erfah­rung und über 900 erfolg­rei­chen Akqui­se­pro­jekten erar­beitet haben. Probieren Sie unsere Tipps doch einfach mal aus!

Kalt­ak­quise outsourcen: Vorteile einer externen Akquise Agentur

Wer die Kalt­ak­quise ausla­gern möchte, kommt an einer profes­sio­nellen Tele­mar­ke­ting Agentur wie triveo nicht vorbei. Die Vorteile von Kalt­ak­quise Outsour­cing sind zahl­reich. Erwie­se­ner­maßen ist die Kalt­ak­quise am Telefon sehr erfolgs­ver­spre­chend. Nach­teile gibt es nicht wirk­lich. Dennoch stehen viele Mitar­beiter im Vertrieb der Kalt­ak­quise skep­tisch gegen­über. Im B2B Umfeld mag die Akquise zwar zeit­in­tensiv sein, sollte aber nicht vernach­läs­sigt werden. Auch wenn die Notwen­dig­keit einer Kalt­ak­quise zur Gewin­nung von Neukunden nicht infrage gestellt wird, vermeiden viele Vertriebler diesen Weg, poten­zi­elle Neukunden einfach anzu­rufen. Der Weg zum Kunden mittels Kalt­ak­quise muss jedoch kein Nach­teil sein. Denn bei den poten­ti­ellen Kunden wartet der Umsatz. Gerne wird als Nach­teil auch ihr schlechter Ruf ange­geben. Dieser ist kein Nach­teil, sondern ein Vorteil für seriös arbei­tende B2B Kalt­ak­quise Agen­turen. Denn wir durch­bre­chen diese Nega­ti­vität durch Gespräche auf Augen­höhe. Wir spre­chen die Sprache der Kunden und zeigen auf, das Kalt­ak­quise ein Instru­ment ist, welches einen enormen Mehr­wert bietet. In 18 Jahren B2B-Tele­mar­ke­ting wissen wir, dass die tele­fo­ni­sche Kalt­ak­quise nur Vorteile bietet. Nach­teile entstehen im Geschäfts­kun­den­um­feld keine. Ledig­lich unse­riöse Call Center für Kalt­ak­quise, schlechtes Wording, Stan­dard-Leit­fäden, Massen­ab­fer­ti­gung oder mangelndes Fach­wissen und fehlende Bran­chen­kennt­nisse sorgen für einen schlechten Ruf.

Kalt­ak­quise zur Termin­ver­ein­ba­rung am Telefon

Mehr Außen­dienst­ter­mine durch quali­fi­zierte Termi­nie­rung: Vor allem die persön­liche Kunden­an­sprache ist einer der Gründe für den Einsatz gezielter Kalt­ak­quise Maßnahmen. Eine treff­si­chere Ansprache der zu Ihnen passenden Ziel­gruppe bringt Sie bei der Lead­ge­ne­rie­rung und Neukun­den­ge­win­nung schneller ans Ziel. Die tele­fo­ni­sche Kalt­ak­quise ist der direk­teste Weg, um poten­ti­elle Kunden anzu­spre­chen und sie von dem Produkt oder der Dienst­leis­tung zu über­zeugen oder zumin­dest soweit positiv neugierig zu machen, dass die Kalt­ak­quise zur Termin­ver­ein­ba­rung führt.

Des Weiteren sorgt die tele­fo­ni­sche Kalt­ak­quise für mehr Markt­prä­senz und fördert die Bekannt­heit sowohl des Produktes als auch des Unter­neh­mens. Profes­sio­nell umge­setzt, hinter­lässt sie aber auch einen posi­tiven Eindruck, da die Erwar­tung eines Call Center Gesprä­ches nicht erfüllt wird und die kontak­tierten Personen es durchaus wert­schätzen, wenn ein unan­ge­kün­digtes Tele­fonat, ziel­ge­richtet, infor­mativ und sympa­thisch geführt wird. Denn dann wird die Kalt­ak­quise, trotz ihres schlechten Rufs, als gewinn­brin­gend und ange­nehm empfunden. Es ist alles eine Frage des Auftritts und des Verständ­nisses darum, die Kalt­ak­quise als sympa­thi­sches Gespräch‑, und nicht als lästiger Anruf mit hohlen Phrasen und tausend-mal gehörten Stan­dard Call Center Sätzen zu führen. Bei triveo Tele­mar­ke­ting werden keine Gesprächs­leit­fäden genutzt, sondern frei und bran­chen­spe­zi­fisch Gespro­chen. So wird die Termin­ver­ein­ba­rung durch Kalt­ak­quise auch zum Erfolg.

Welche Vorteile bietet eine erfah­rene Kalt­ak­quise Agentur?

Entscheiden Sie sich für triveo Tele­mar­ke­ting mit mehr als 18 Jahren Erfah­rung in der tele­fo­ni­schen Kalt­ak­quise und profi­tieren Sie von folgenden Vorteilen:

  1. Zeit­rau­bende Cold Calls setzen profes­sio­nelle Tele­mar­ke­ting-Experten für Sie um.
  2. Durch perma­nente Markt­pe­ne­tra­tion auf höchstem Niveau bekommen Sie mehr Außendiensttermine.
  3. Routen­op­ti­mierte Termin­ver­ein­ba­rung in der Kalt­ak­quise für opti­male Auslas­tung des Außendienstes.
  4. Tele­fo­ni­sche Ansprache auf Augen­höhe fördert rele­vantes Markt­wissen zu Tage.
  5. Mehr Umsatz durch mehr Quali­täts­zeit beim Kunden.

Kalt­ak­quise im digi­talen Zeitalter

Die tele­fo­ni­sche Kalt­ak­quise ist eine mäch­tige aber sensible Speer­spitze für den Vertrieb. Wer diese betreibt sammelt auch Infor­ma­tionen. Infor­ma­tionen über Unter­nehmen, poten­ti­elle Entscheider und Infos über den Markt. Wer das nicht klar struk­tu­riert und schlampig aufbe­reitet, hat am Ende schwer zu inter­pre­tie­rende und damit kaum verwert­bare Infor­ma­tionen. Daher ist es wichtig, gewon­nene Daten sorg­fältig und struk­tu­riert abzu­legen. Triveo Tele­mar­ke­ting nutzt dafür das Customer-Rela­ti­onship-Manage­ment von salesforce.com. Der Welt­markt­führer im Bereich cloud­ba­sierter CRM-Lösungen ist ideal für jegliche Tele­mar­ke­ting-Projekte und sorgt mit seiner Vertriebs­da­ten­bank für opti­male Voraus­set­zungen in der Kalt­ak­quise gewon­nene Daten über­sicht­lich abzu­legen. Denn nichts ist ärger­lich als nutz­lose Daten aufgrund schlam­piger oder unzu­rei­chender Aufbe­rei­tung. Zudem hört die Kunden­an­sprache mit der Kalt­ak­quise nicht auf. Unab­hängig vom Resultat bleibt der Kunde oder Inter­es­sent im Lead-Nurtu­ring-Prozess. Dieser fällt natür­lich je nach Lead­status anders aus. Einen Bestands­kunden werden sie zukünftig anders anspre­chen wollen, als einen Inter­es­senten der vermut­lich bald kaufen wird oder einen Ansprech­partner, der für die nächste Zeit kein Inter­esse bekun­dete. Um alle Infor­ma­tionen vor, während und auch nach der Akquise sinn­voll für weitere Marke­ting- und Vertriebs­maß­nahmen nutzen zu können, braucht es eine profes­sio­nelle Tele­mar­ke­ting Agentur und das passende CRM-System, dass leicht zu hand­haben, skalierbar und jeder­zeit verfügbar ist. Mit triveo Tele­mar­ke­ting und dem führenden Online-CRM von salesforce.com bekommen sie genau das.

Mit Kalt­ak­quise von triveo Tele­mar­ke­ting gezielt zu mehr Kunden

Triveo Tele­mar­ke­ting kann auf reich­hal­tige Erfah­rung aus mehreren hundert erfolg­rei­chen Tele­mar­ke­ting-Projekten zurück­greifen. Unsere Kunden schätzen dabei vor allem den quali­ta­tiven Ansatz. Wir liefern quali­tativ hoch­wertig aufbe­rei­tete Leads und Termine mit echter Oppor­tu­nity und keine reine Masse ohne nennens­werten Mehrwert. 

Als erfah­rener Kalt­ak­quise Anbieter hört unsere Arbeit mit dem reinen Cold Call nicht auf. Wir bear­beiten die Unter­nehmen weiter, iden­ti­fi­zieren Poten­tiale, schränken den Zeit­raum für einen erneuten Kontakt ein, klären Fragen bezüg­lich Budget und bleiben auch dann mit den Ansprech­part­nern in Kontakt, wenn erstmal kein Inter­esse besteht. Triveo Tele­mar­ke­ting geht einen Schritt weiter. Wir wärmen die Adressen auf und pene­triert sie je nach Einschät­zung regel­mäßig aber nicht über Gebühr. Und wir sorgen dafür, dass sie die von uns aufbe­rei­teten und aufge­wärmten Adressen mit allen notwen­digen Infor­ma­tionen und Gesprächs­in­halten intern gezielt weiter angehen können.

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann melden Sie sich gerne bei uns. Dann melden Sie sich gerne bei uns. Wir bieten profes­sio­nelle Bera­tung für die Kalt­ak­quise und zeigen anhand konkreter Beispiele auf, wie Sie mit triveo Tele­mar­ke­ting erfolg­reich neue Kunden gewinnen. Holen Sie sich jetzt Ihr persön­li­ches Angebot und über­zeugen Sie sich von unserer Expertise.

Ihre Vorteile mit triveo Telemarketing

  • Sie nutzen unsere lang­jäh­rige Erfah­rung aus über 300 erfolg­rei­chen Kaltakquise-Projekten
  • Sie arbeiten ausschließ­lich mit erfah­renen und optimal geschulten Tele­sales-Experten zusammen
  • Sie gene­rieren mehr Umsatz durch Sales-Ready-Leads und besserer Marktdurchdringung
  • Sie punkten durch stän­dige und profes­sio­nelle Marktpräsenz
  • Sie haben jeder­zeit Kontrolle über Ihre Daten durch den Einsatz von salesforce.com als Vertriebsplattform

Unser Kalt­ak­quise Angebot für mehr neue Kunden

Fordern Sie jetzt Ihr persön­li­ches Akquise-Angebot an oder rufen Sie uns an.
Gerne zeigen wir Ihnen, wie wir Ihr Unter­nehmen bei der tele­fo­ni­schen Kalt­ak­quise gewinn­brin­gend unterstützen.